Wasserballer verlieren in Laatzen und blicken nach Hamburg

03.05.2017 - Jörg Behlendorf

Am Samstagabend geriet die HSG Warnemünde im 2.Spiel der Halbfinalserie auswärts böse unter die Räder. Mit einer echten Rumpftruppe unterlag man dem haushohen Favoriten SpVg Laatzen mit 2:24 (0:4, 1:3, 1:7, 0:10).
„Uns fehlte berufsbedingt und wegen weiterer Verpflichtungen der halbe Stammkader. Das ist eben die Tragik unserer Sportart, dass man nicht als Vollprofi zu allen Terminen Zeit hat und sich parallel ein berufliches Standbein aufbauen muss. Die Spieler die nun dennoch dabei waren, haben vor allem in der 1.Halbzeit richtig gut gespielt,“ sagte Spielertrainer Christian Koth nach der Niederlage. Im 1.Spiel in der Vorwoche unterlag man nach tollem Auftritt noch knapp mit 6:13, doch am heutigen Spieltag lief es nur zu Beginn ansprechend.
Der erst 15-jährige Debütant Jonte Tristan Briese bestand seine Feuertaufe in der 2.Liga-Nord und Center Jacob Groß markierte endlich seinen 1.Treffer für den Zweitligisten. Vor allem defensiv konnte die HSG die sportliche Vereinigung in Schach halten und hielt mit 1:7 nach 2 Vierteln einen guten Zwischenstand. In der Halbzeitpause gab es für die Gastgeber von ihrem Coach Carsten Stegen jedoch eine kleine Standpauke, so dass die Hausherren in der 2.Halbzeit das Tempo merklich anzogen, zeitgleich schwanden bei Warnemünde die Kräfte. Mit nur einem Wechselspieler und ohne etatmäßigen Torhüter angereist, entglitt der HSG zusehends die Partie und die Laatzener Konter schlugen im Minutentakt ein. Am Ende schraubten die Leine-Städter das Ergebnis auf 24:2 hoch.
Für Warnemünde war ohnehin kein Erreichen des Finals gegen Laatzen realistisch möglich. Jetzt konzentriert man sich voll und ganz auf den Gegner Hamburger TB62, die ihrerseits gegen Hildesheim in 2 Spielen verloren haben. Warnemünde will Bronze angreifen in der 2.Liga-Nord und ist mit den Hamburgern auf Augenhöhe. Daher ist ein enger Kampf über 3 Spiele möglich. Das 1.Duell findet am 14.5. in Hamburg statt, ehe man das 2.Spiel am 27.5. in der heimischen Neptunhalle abhält und ein mögliches 3.Spiel findet am 28.5. ebenfalls in Rostock statt.

HSG in Laatzen: Jörg Behlendorf – Jacob Groß (1 Tor), Niklas Heese, Jonte Tristan Briese, Roman Gruchow, Konrad Meyer, Christian Koth (1), Tim Wellnitz

im bild: jacob groß, copyrights pic by hsg w.

Vielen Dank unseren Sponsoren!