Wasserball-Jugend mit 4.Platz beim eigenen U17-Turnier

14.10.2017 - Jörg Behlendorf

Potsdam entführt Pokal nach Brandenburg

Nachlese. Die U17-Jugend absolvierte Anfang Oktober ein eigenes topbesetztes U17-Turnier. Gäste waren neben dem mehrfachen Jugendmeister Potsdam (entsendete sogar zwei Teams), der SV Halle, der Hamburger TB sowie der WSV Plauen.

Am Zwei-Tages-Turnier startete die HSG gleich gegen den schweren Brocken SV Halle und unterlag bei verkürzter Spieldauer auch mit 1:7. Den Ehrentreffer markierte Kapitän Konrad Meyer. Bereits im 2.Spiel lief es besser und WSV Plauen wurde mit 10:3 besiegt. Als Mathis Grundner in der 2.Halbzeit das 8:1 erzielte, war die Vorentscheidung gefallen. Kapitän Konrad Meyer traf sechsmal und Jonte Tristan Briese dreimal. Der 1.Turniertag war für die Warnemünder Jungen geschafft. Das Mixed-Team schlug sich sehr gut und konnte trotz der Altersunterschiede innerhalb der Mannschaft (12-17Jahre), Akzente setzen.

Auch am folgenden Spieltag musste man zunächst gegen den schwersten Gegner antreten, diesmal gegen den Turnierfavoriten OSC Potsdam I. Es lief nicht viel zusammen und die quirligen Potsdamer spielen ihre Klasse aus, zogen auf 9:0 davon und ließen nur am Ende etwas nach. Die HSG konnte so noch etwas Ergebniskosmetik betreiben und das Spiel endete 3:11, Carlo Günzl, Adrian Reihs und Till Reichel trafen für die HSG. „Potsdam war klar besser und das war eine beeindruckende Leistung von Ihnen. Wir haben aber am Ende die Chancen genutzt und gezeigt, dass wir nicht allzuweit weg sind von derem Niveau, auch wenn sie am Ende in der Verteidigung etwas lockerer zu Werke gingen,“ sagte HSG-Jugendtrainer Christian Strege nach der Partie. Im vierten Spiel konnte man gegen die zweite Mannschaft von Potsdam in einem packenden Kampf mit 8:5 gewinnen. Kapitän Konrad Meyer trug sein Team, steuerte fünf Treffer bei. Adrian Reihs traf doppelt und Jonte Tristan Briese einmal. Im abschließenden Spiel verlor die HSG gegen den Hamburger TB62 mit 6:13 und die Partie vor allem in Halbzeit zwei. Zur Pause lag das Team um Torhüter Anton Erben nur mit 4:5 hinten, aber im weiteren Verlauf entglitt Warnemünde das Spiel und die Hamburger zogen davon. „Der Knackpunkt waren die vergebenen Chancen vorne und die dann kassierten Kontertore hinten. Da war Hamburg einfach abgebrühter. Es war die einzig ärgerliche Niederlage in einem ansonsten tollen Turnier,“ sagte Trainer Strege. Den Turniersieg ergatterte sich der OSC Potsdam I vor dem SV Halle, Hamburger TB62, Gastgeber HSG Warnemünde, Potsdam II und dem WSV Plauen.

HSG-U17-Team:

Anton Erben(Torhüter) – Sebastian Schröder, Till Reichel, Jonte Tristan Briese, Carlo Günzl, Filip Hohlfeld, Enno Spiller, Adrian Reihs, Jannis Stynka, Mathis Grundner, Konrad Meyer, Ben Hüpenbecker, Richard Graetz, Trainer Christian Strege

copyrights pic by hsg w., carlo günzl beim torwurf

thanks to our sponsors: www.archiv-adl.de, www.concordia.de, www.lila-world.com, www.hotelgodewind.de, www.beamtenbeihilfe24.de, http://baufinanzierungsmakler.com/, www.geigenbau.biz, www.studentenkeller.de

Vielen Dank unseren Sponsoren!