Wasserballer mit Derby-Sieg und Keitum-Debakel /// HSG Warnemünde II verliert zweimal, dennoch mit erhobenen Haupt

14.01.2018 - Jörg Behlendorf

Am Donnerstagabend duellierten sich beide Teams der HSG Warnemünde in der 3.Liga. Als Zweitligaabsteiger hätte „die Erste“ das Spiel von Beginn an dominieren müssen. Doch weit gefehlt.

Der HSG-Motor stotterte an allen Ecken und Enden und die HSG II hingegen, legte ein bravouröses Spiel hin. Sabine Jaschke und Tim Hoffmann trafen zum 2:0. Zwar glich die HSG I zum 2:2 aus, doch Till Reichel traf zur verdienten wie gleichermaßen überraschenden 3:2-Führung der Reserve. Im zweiten Viertel leistete „die Zweite“ um ihren Keeper Stephan Drawert weiter erbitterten Widerstand, konnte aber die 4:3-Halbzeitführung nicht verhindern. Hinzu kam noch ein nicht gegebenes Rückhandtor von Rick Plaeschke für „die Erste“, der zwar ohne Tor blieb aber angesichts der privaten Ereignisse ein gutes Spiel ablieferte und mit dem Rückhandwurf sein Team aufweckte. Denn nun kam der Favorit ins Rollen und ließ auf dem Weg zum 1.Sieg im 1.Saisonspiel zwar jede Menge hochkarätige Chancen liegen, gewann aber klar mit 16:7 (2:3, 2:0, 6:2, 6:2). Erfolgreichste Werfer waren Nico Beuster mit vier und Jörg Behlendorf mit drei Treffern. Auf HSG-II-Seite traf Rüdiger Müller ebenfalls vierfach.

Dieser holprige HSG-I-Sieg war leider kein gutes Signal für das wichtige nächste Spiel am Samstag in Kiel. Es ging gegen den Titelverteidiger der 3.Liga, den TV Keitum. Leider verstolperte man hier die ersten beiden Viertel komplett und lag zur Halbzeit bereits aussichtslos mit 3:10 zurück. Erst in Halbzeit zwei begann man Wasserball zu spielen, was zumindest als gutes Zeichen für die anstehenden Duelle in der 3.Liga gewertet werden kann. Am Ende unterlag man den Syltern mit 8:15 (1:5, 2:5, 3:3, 2:2). im Anschluss an die Partie ging die zweite Mannschaft um Trainer Steffen Klukas gegen Keitum ins Becken und zeigte wie am Donnerstag eine tolle Leistung. Bis in die Schlussminuten lag die nächste faustdicke Überraschung in der Luft, als es nach den Anschlusstreffern von Jörg Metzner und Roman Gruchow zwei Minuten vor dem Ende 5:6 aus HSG II-Sicht stand. Keitum behielt jedoch den kühleren Kopf und schloss ein letztes Überzahlspiel erfolgreich zum 8:5-Endstand 4 Sekunden vor dem Abpfiff ab.

Warnemünde II steht zwar mit zwei Pleiten aus zwei Spielen da, jedoch mit erhobenen Haupt, wie Steffen Klukas meinte: „Donnerstag haben wir eigentlich keine Chance gehabt und toll gespielt. Gegen Keitum haben wir gut gestanden und hätten beinahe einen Punkt eingefahren, mit dem wir nie und nimmer gerechnet hatten. Die Form und die Einstellung stimmt. Bereits kommenden Freitag wollen wir gegen Lübeck Auswärts punkten.“

Einstellung und Form stimmt hingegen bei Warnemünde I mit Nichten. „Gegen unsere Zweite haben wir über weite Strecken überheblich und fahrlässig agiert. Gegen Keitum haben wir Anfangs ohne taktisches Konzept agiert, was Keitum hart bestraft hat. In Halbzeit Zwei haben wir in beiden Partien gezeigt, dass wir Wasserball spielen können. Wir müssen das einfach über eine komplette Spieldauer abrufen und auch in Liga-Drei uns volle vier Viertel strecken. Die Saison steht noch am Anfang und auch Keitum kann mal ein Ausrutscher passieren. Sie sind jetzt die Gejagten, dass nimmt uns etwas den Druck. Im Training werden wir die Zügel anziehen müssen,“ moniert Spielertrainer Jörg Behlendorf die aktuelle Situation.

In der noch frischen Saison und schiefen Tabelle steht Keitum bisher mit 3 Siegen und einer weißen Weste da. Alle anderen Teams starten erst im Laufe des Januars ins Geschehen ein, dann kann auch die Tabelle ein reales Bild vermitteln.

HSG I in 2 Spielen: Steidler (Torhüter) – Helm (2 Tore), Groß (2), Krause, Schröder, Rick Plaeschke, Heese, Beuster (6), Gruchow (3), Briese, Koth (2), Behlendorf (6), Wellnitz (2), Meyer (1), Reihs, Hüpenbecker

HSG II in 2 Spielen: Drawert, Erben, Richert (Torhüter) – Hoffmann (1 Tor), Müller (4), Metzner (2), Loba, Kühn (1), Reihs, Hüpenbecker, Schröder, Meyer, Gruchow (1), Hembus (1), Jaschke (1), Reichel (1), Strege, Voss, Schmedemann

1.Termine HSG I und HSG II:

Do. 11.1., HSG Warnemünde I – HSG Warnemünde II – 16:7

Sa. 13.1., TV Keitum – HSG Warnemünde I – in Kiel – 15:8

13.1., TV Keitum – HSG Warnemünde II – in Kiel – 8:5

Fr. 19.1., SG Lübeck-Ahrensburg – HSG Warnemünde II, 19.50Uhr in Lübeck

So. 21.1., SV Wiking Kiel – HSG Warnemünde II – 15.20Uhr in Kiel

Sa. 27.1., HSG Warnemünde I – SG Lübeck-Ahrensburg – 13.45 Uhr, 50m-Neptunhalle, Eintritt Frei !!!

27.1., HSG Warnemünde II – SG Meldorf-Itzehoe – 15Uhr, 50m-Neptunhalle, Eintritt Frei !!!

bisherige Ergebnisse , 3.Liga:

SG Meldorf-Itzehoe – TV Keitum 8:15, HSG I – HSG II – 16:7, TV Keitum – HSG I – 15:8, TV Keitum – HSG II – 8:5

im bild: die hsg II im spielaufbau gegen keitum am 13.1.2018, copyright pic by hsg w.

thanks to our sponsors: www.archiv-adl.de, www.concordia.de, www.lila-world.com, www.hotelgodewind.de, www.beamtenbeihilfe24.de, http://baufinanzierungsmakler.com/, www.geigenbau.biz, www.studentenkeller.de

Vielen Dank unseren Sponsoren!