HSG erlebt in Meldorf nächstes Auswärtsdebakel /// 11.3. /// Vorschau 17.3. Heimspiele ///

13.03.2018 - Jörg Behlendorf

Wasserballer verlieren drittes Spiel in Serie in fremder Halle, 8:11 in Meldorf

Am Sonntag gabs es die nächste dicke Überraschung in der 3.Liga. „Die Erste“ der HSG Warnemünde unterlag vollkommen unerwartet und unnötig bei der SG Meldorf-Itzehoe mit 8:11 (3:2, 0:4, 2:1, 3:4).

In der Vorwoche gewann Warnemünde noch in der Neptunhalle mit 19:7 souverän, konnte aber nun in Meldorf keine Akzente setzen. Ersatzgeschwächt und fehlerbehaftet ging die Partie gründlich in die Hose. „Wir haben in der 1.Halbzeit uns selbst geschwächt. Helm und Schröder haben durch unbedachte Aktionen je eine Spieldauerstrafe mit Ersatz erhalten und schon waren wir mit unserem ohnehin dezimierten Kader noch mehr unter Druck geraten. Wir haben gekämpft bis zum sprichwörtlichen Umfallen aber es schlichen sich mehr und mehr Fehler in der Verteidigung ein und vor allem im Angriff haben wir mit einer unterirdischen Chancenausbeute , jede Aussicht auf einen Sieg verschenkt. Das ist total ärgerlich und frusrierend. Wenn Stammspieler ausfallen, müssen die Ergänzungsspieler mehr Verantwortung übernehmen. Diesen Lernprozess und Umbruch vollziehen wir gerade. Der Weg ist steiniger als gedacht,“ sagte Spielertrainer Jörg Behlendorf zum Spiel und bisherigen Saisonverlauf. Er war mit vier Treffern erfolgreichster Schütze der HSG, bei der nur noch Philipp Steidler im Tor eine Topleistung darbot, die Niederlage aber nicht verhindern konnte.

Im 2.Viertel entglitt den Gästen mit 0:4 die Partie und man lief kontinuierlich einem Rückstand hinterher. Im Schlussviertel verkürzte Tim Wellnitz noch einmal auf 7:8, doch in der Folge häuften sich Fehlpässe, in der Verteidigung kam man oft zu spät, die sich hart erkämpften Würfe, landeten nur noch neben dem Gehäuse der Gastgeber und die erneute Auswärtsniederlage war besiegelt. Meldorf feierte den Sieg überschwänglich und Warnemünde verließ das Becken mit gesenktem Haupt.

Bereits an diesem Samstag empfängt man den SV Wiking Kiel und ist abermals in der Pflicht, das Minimalziel Vizemeisterschaft nicht gänzlich aus den Augen zu verlieren. Ab 13.45Uhr bei freiem Eintritt beginnt das Heimspiel, direkt im Anschluss ab 15Uhr, empfängt dann die zweite Mannschaft der HSG die SG Lübeck-Ahrensburg. Bei Heimsiegen könnte beide Teams in der Tabelle wieder einen Platz gut machen.

HSG I gegen Meldorf: Steidler – Helm (1 Tor), Groß, Schröder, Heese, Hüpenbecker (1), Gruchow (1), Reihs, Behlendorf (4), Wellnitz (1), Meyer

HSG I und HSG II:

11.3., SG Meldorf-Itzehoe – HSG Warnemünde I 11:8

17.3., HSG Warnemünde I – SV Wiking Kiel

17.3., HSG Warnemünde II – SG Lübeck-Ahrensburg

Tabelle, 3.Liga, Stand 12.3.2018:

  1. TV Keitum 4 Spiele 58:29 Tore 8:0 Punkte
  2. SG Meldorf-Itzehoe 7 76:75 8:6
  3. HSG Warnemünde I 6 91:61 6:6
  4. HSG Warnemünde II 6 58:58 6:6
  5. SV Wiking Kiel 5 49:59 4:6
  6. SG Lübeck-Ahrensburg 4 24:74 0:8

thanks to our sponsors: www.archiv-adl.de, www.concordia.de, www.lila-world.com, www.hotelgodewind.de, www.beamtenbeihilfe24.de, http://baufinanzierungsmakler.com/, www.geigenbau.biz, www.studentenkeller.de

Vielen Dank unseren Sponsoren!