Zwei HSG-Teams bei zwei Heimsiegen mit zwei Gesichtern /// 17.3. /// Vorschau 24.3. ///

19.03.2018 - Jörg Behlendorf

Wasserballer gewinnen gegen Kiel und SG Lübeck-Ahrensburg /// Rostocker Neptunhalle ///

Am Samstag spielten beide Herrenteams zu Hause in der 3.Liga. Zuerst gewann die HSG I mit 14:7(3:1, 3:1, 3:3, 5:2) gegen den SV Wiking Kiel.

Dabei zeigte die HSG über weite Strecken eine recht unmotivierte und überhebliche Spielweise. Mit der wohl schwächsten Saisonleistung gelang immerhin der Heimsieg.Tom Plaeschke gab nach über einem Jahr Abstinenz sein Comeback, markierte das 1:0 und insgesamt 4 Tore. Sein Farewell absolvierte Roman Gruchow, der vorerst 2 Wochen in Japan weilt, ehe er für weitere 2 Monate nach Südafrika geht und erst in der kommenden Saison wieder seine Kappe für die HSG schnüren kann. Er traf zur 6:2-Halbzeitführung. „Wir haben uns leider unserem Gegner angepasst und nicht unser eigenes Spiel aufgezogen. Heute ging das nochmal gut aber gerade letzte Woche haben wir gesehen, das man so ein Spiel auch verlieren kann beim 8:11 in Meldorf. Ich bin mit dem Sieg zufrieden aber mit der Spielweise und dem Auftreten der Mannschaft absolut unzufrieden. Die Youngster brauchen noch die Unterstützung der Arrivierten aber wenn diese zu lässig und überheblich agieren, dann sieht unser Spielaufbau furchtbar aus. Die Konzentration sank in den Keller. Die Pässe und Torabschlüsse waren nicht drittligareif und so haben wir Kiel bis ins Schlussviertel im Spiel gehalten. Wir müssen klaren Kopf bewahren und die unzähligen Chancen einfach reinmachen, dann geraten wir erst gar nicht in solche Probleme,“ moserte nicht nur Spielertrainer Jörg Behlendorf nach dem Heimsieg.

Im direkten Anschluss daran gewann die HSG II bravourös mit 17:0(1:0, 4:0, 7:0, 5:0) gegen couragierte Gäste der SG Lübeck-Ahrensburg. Das 1:0 von Jörg Metzner im Startviertel sollte lange Zeit das einzige Tor im Spiel bleiben. Lübecks Torhüter Alexander Glathe zeigte tolle Reflexe und der HSG-Angriff spielte zudem zu kompliziert und vergab auch zu viele Chancen. Im 2.Abschnitt löste sich erst langsam der Knoten und die ersatzgeschwächten Gäste kamen immer öfter einen Schwimmzug zu spät. Vor allem in Halbzeit zwei gelang dann den Gastgebern fast alles und den Lübeckern gar nichts mehr. Das 3.Viertel wurde mit 7:0 gewonnen und hätte noch höher ausfallen können, denn auch hier sind noch einige gute Torchancen liegen gelassen worden. Christian Strege erzielte 4 Treffer und setzte auch den Schlusspunkt zum eindrucksvollen 17:0-Heimerfolg. Die Youngster Reichel, Reihs und Hüpenbecker konnten in einem hervorragend eingestellten Team ebenfalls überzeugen. Keeper Stephan Drawert, der auch im 1.Spiel den etatmäßigen Keeper Steidler(erkrankt) ersetzte, parierte in beiden Partien je einen Strafwurf und war an diesem Tage bester Wasserballer in der Rostocker Neptunhalle.

Die Stimmung nach den 2 Heimsiegen könnte unterschiedlicher nicht sein, da die HSG I bisher oft enttäuschte, selten konstant ablieferte und die HSG II hingegen von positiver Überraschung zu Überraschung eilt.

Am 24.März reist die HSG II zu einem vorentscheidenden Spiel nach Itzehoe. Auswärts steht das Duell gegen die SG Meldorf-Itzehoe an. Beide Mannschaften sind in der Tabelle punktgleich und nur getrennt durch das Torverhältnis. Der Gewinner untermauert seine Ambitionen auf die Tabellenplätze Zwei und Drei. Daher wird ein enges und spannendes Match erwartet, im Itzehoer Schwimmzentrum am kommenden Samstagnachmittag.

HSG1 gegen Kiel: Drawert – Helm (2 Tore), Groß (1), Plaeschke To. (4), Plaeschke Ri., Heese, Beuster (4), Gruchow (1), Briese, Koth (1), Behlendorf, Krause (1), Meyer

HSG 2 gegen SG Lübeck-Ahrensburg: Drawert – Hoffmann (3), Metzner (2), Loba (1), Voss, Reihs (2), Hüpenbecker (1), Fiedler (1), Jaschke, Reichel (1), Meyer (2), Hembus, Strege (4)

HSG I und HSG II:

11.3., SVW Kiel – SG Lübeck-Ahrensburg – 18:5

17.3., HSG Warnemünde I – SV Wiking Kiel – 14:7 (3:1, 3:1, 3:3, 5:2)

17.3., HSG Warnemünde II – SG Lübeck-Ahrensburg (1:0, 4:0, 7:0, 5:0)

24.3., SG Meldorf-Itzehoe – HSG Warnemünde II – in Itzehoe, 16.30 Uhr

24.3., SG Lübeck-Ahrensburg – TV Keitum – in Ahrensburg, 18.30 Uhr

Tabelle, 3.Liga, Stand 12.3.2018:

  1. TV Keitum 4 Spiele 58:29 Tore 8:0 Punkte
  2. HSG Warnemünde I 7 105:68 8:6
  3. HSG Warnemünde II 7 75:58 8:6
  4. SG Meldorf-Itzehoe 7 76:75 8:6
  5. SV Wiking Kiel 7 74:78 6:8
  6. SG Lübeck-Ahrensburg 6 29:109 0:12

 

im bild: michael loba für die hsg II im einsatz – copyrights pic by hsg w.

thanks to our sponsors: www.archiv-adl.de, www.concordia.de, www.lila-world.com, www.hotelgodewind.de, www.beamtenbeihilfe24.de, http://baufinanzierungsmakler.com/, www.geigenbau.biz, www.studentenkeller.de

Vielen Dank unseren Sponsoren!