Masters beim eigenen Turnier mit 3.Platz belohnt /// 14.4.2018 /// 25.Ausgabe ///

18.04.2018 - Jörg Behlendorf

HSG Warnemünde wird wie im Vorjahr Dritter, Pokal erneut an Magdeburg ///

2018 ging der Masterspokal der 25.Ausgabe des Traditionsturniers der HSG Warnemünde wiederholt nach Magdeburg. Im Vergleich zum Vorjahr nahmen anstatt 6, dieses Mal 5 Teams teil. Leipzig meldete nach 2017 ebenso wenig wie Düsseldorf. Neu mit an Bord war hingegen die BSG Pneumant Fürstenwalde, die sich am Samstag mit Berlin, Chemnitz, Magdeburg und Gastgeber Warnemünde duellierten.

Die Senioren boten wie gewohnt großen Sport. Tricks und Kabinettstückchen wechselten sich mit intensiven Zweikämpfen und sehenswerten Toren ab. Die Chemnitzer überließen allen Teams den Vortritt als Fünfter, hatten aber beispielsweise Berlin beim knappen 2:3 am Rande eines Punktverlusts. Mit dem gleichen Ergebnis verlor die HSG gegen die Hauptstädter und haderte mit den eigenen Chancen. Auch gegen Magdeburg gab es eine hauchzarte 3:4-Niederlage. „Wir haben gut gespielt und zweimal wirklich knapp verloren. Da war heute beinahe der Turniersieg drin aber die Magdeburger verteidigten ihr Abonnement auf den Pokalerfolg auch verdient. Es hat mal wieder großen Spaß gemacht, was auch alle Beteiligten bei der abendlichen Siegerehrung im Warnemünder Yachthafen uns bestätigten. Die 26.Auflage kann kommen,“ sagt Organisator Wolfgang Richter, der mit seinem Sohn Torsten gemeinsam mit der HSG den 3.Platz erkämpfte. Beim abschließenden Turnierspiel gegen Chemnitz konnte dieser Rang endgültig ergattert werden. Nach zögerlichem Beginn und einer 2:1-Führung der Chemnitzer, drehte die HSG die Partie zu ihren Gunsten und gewann klar. Im Spiel um den Turniersieg bezwang Magdeburg die Berliner mit 3:1. Die Partie war hart umkämpft, doch das Pendel schlug zur Seite des Cupverteidigers, die am Turnierende ihren Gesamterfolg frenetisch feierten.

HSG-Masters 2018: J.Richert – E.Woelk, C.Steinhardt, W.Richter, T.Richter (3 Tore), T.Hoffmann (3), A.Zahn, K.Kühn (3), S.Klukas (1), N.Gerth, J.Hembus (2)

25.Mastersturnier der HSG Warnemünde in der 25m-Neptunhalle, Endstand 14.4.:

alle Ergebnisse in der Chronologie:

Fürstenwalde – Chemnitz 3:2, Magdeburg – Berlin 3:1, HSG – Fürstenwalde 2:1, Magdeburg – Chemnitz 7:0, HSG – Berlin 2:3, Magdeburg – Fürstenwalde 5:2, Berlin – Chemnitz 3:2, HSG – Magdeburg 3:4, Berlin – Fürstenwalde 3:2, HSG – Chemnitz 5:2

  1. SG Handwerk Magdeburg 8:0 Punkte
  2. SV Neptun Berlin 6:2
  3. HSG Warnemünde 4:4
  4. BSG Pneumant Fürstenwalde 2:6
  5. SC Chemnitz 0:8

 

im bild: hsg-torhüter jens richert – copyrights pic by hsg w.

Vielen Dank unseren Sponsoren!