U16-Wasserballer beenden tolle Saison als Vizemeister /// Nord-West-Jugendliga 2017/2018 ///

01.07.2018 - Jörg Behlendorf

HSG Warnemünde lässt nur Georgsmarienhütte den Vortritt

Die Jungwasserballer der U16 absolvierten zum Saisonabschluss das Finale der Jugendliga „Nord-West“ in Hamburg. Als Vorrundenzweiter ging es für alle Teams zum Poseidonbad an die Alster. Dort trat die HSG im Halbfinale um die Meisterschaft gegen den Gastgeber SV Poseidon Hamburg an. Im zweiten Halbfinale trafen Ligaprimus Georgsmarienhütte und Oldenburg aufeinander.

Für Warnemünde begann das 1.Halbfinale alles andere als optimal. Hamburgs Tore Witte legte das 1:0 für Hamburg auf. Im 2.Viertel begann die HSG endlich Wasserball zu spielen und Enno Spiller traf zur ersten Führung zum 2:1, die die HSG danach stetig ausbaute, auch weil diesmal nicht nur Adrian Reihs (5 Tore), sondern auch Carlo Günzl und Filip Hohlfeld trafen und mit einer tollen Teamleistung ins Finale um den Titel einzogen. Georgsmarienhütte überrollte beim 20:1-Sieg förmlich die Oldenburger, so dass das Finale und das Spiel um Platz 3 feststand. Bronze sicherte sich Poseidon Hamburg gegen Oldenburg mit einem klaren 12:5-Erfolg.

So stand nur noch ein Spiel auf dem Plan. Außenseiter Warnemünde wollte gegen die Niedersachsen von Georgsmarienhütte die Überraschung schaffen.

Getragen von der eigenen Motivation, mobilisierte die U16 um Trainer Steffen Klukas alle Reserven und konnte vor allem im 1.Viertel an der Sensation kratzen. Mit einem 1:1 und einer engen Pressdeckung der Gegner, konnte die HSG das Spiel vollkommen offen gestalten. Ab dem 2.Viertel gingen die Hüttener dann körperlicher gegen die HSG vor, die sich davon auch etwas beeindrucken ließen und mehr und mehr ins Hintertreffen geraten. Mit 1:4 und einem Halbzeitstand von 2:5 ging die HSG in die Pause. Den Rückstand konnte Warnemünde in der Folge jedoch nicht mehr aufholen und unterlag am Ende knapp mit 5:9. Ben Hüpenbecker, Richard Graetz und Adrian Reihs waren die Warnemünder Torschützen im Finale. Dieses Ergebnis war saisonübergreifend eines der Engsten, was Georgsmarienhütte hinnehmen musste, denn meist gelangen Siege mit zweistelliger Tordifferenz, doch am heutigen Finaltag zeigten beide Teams ein würdiges Finale, mit einem verdienten Sieger und einem mehr als verdienten Vizemeister HSG Warnemünde. „Wir können sehr zufrieden mit dem Vizetitel sein. Es war ein fantastisches Halbfinale und im Finale fehlte etwas die Passgenauigkeit und die körperliche Präsenz gegen einen würdigen Meister“, sagte HSG-Trainer Steffen Klukas nach dem Erolg in der U16-Nord-West-Liga.

Damit endet nicht nur die Saison der Jugend, sondern der gesamten HSG, da nun die Sommerferien beginnen und die Neptunhalle für 6 Wochen geschlossen bleibt, ehe es ab dem 20.August wieder mit dem Training aller Alterklassen der HSG Warnemünde.

HSG-U16-Jugend in Hamburg beim Saisonfinale:

Anton Erben(Torhüter) – Matis Grundner, Richard Graetz (2), Ben Hüpenbecker (1), Filip Hohlfeld (1), Leon Klahn, Carlo Günzl (1), Adrian Reihs (7), Till Lennard Reichel , Enno Spiller (1)

Abschlussplatzierungen 2018:

  1. SV Georgsmarienhütte
  2. HSG Warnemünde
  3. SV Poseidon Hamburg
  4. PSV Oldenburg
  5. Neptun Cuxhaven
  6. Hamburger TB62
  7. SV Meldorf Seals

___

thanks to our sponsors: www.archiv-adl.de, www.concordia.de, www.lila-world.com, www.hotelgodewind.de, www.beamtenbeihilfe24.de, http://baufinanzierungsmakler.com/, www.geigenbau.biz, www.studentenkeller.de
Vielen Dank unseren Sponsoren!