Zweite unterliegt Kiel durch Konteranfälligkeit /// Herren 7.3. + 14.3.+15.3. ///

10.03.2020 - Jörg Behlendorf

HSG Warnemünde II geht mit 2:17 gegen Gastgeber Kiel unter /// 2 Heimspiele am kommenden We ///

Am Samstagnachmittag war kein Blumentopf zu holen, für die HSG Warnemünde II beim Auswärtsauftritt in Kiel. Gegen den SV Wiking setzte es eine empfindliche 2:17(0:2, 0:4, 2:5, 0:6)-Niederlage.

Erhofft hatte sich das Team von Trainer Steffen Klukas allerdings etwas mehr. „Wir wollten sie ärgern, so lange es geht das Spiel offen gestalten, doch statt dessen tanzten sie uns von Beginn an auf der Nase herum und haben verdient gewonnen,“ sagte der HSGII-Trainer nach der Partie. Im Angriff nutzten die Kieler die Passschwäche der Warnemünder aus und fuhren im Spielverlauf einen empfindlichen Konter nach dem Anderen. Nach dem Startviertel war noch alles möglich und die HSGII lag nur knapp mit 0:2 zurück. Im 2.Viertel übernahm Kiel jedoch stetig das Kommando und zog Tor um Tor davon. Erst im 3.Viertel konnten Jessica Hembus (1:9) und Tim Hoffmann (2:10) jeweils den Keeper des SV Wiking bezwingen. Allerdings blieb es bei diesem Strohfeuer und keine weiteren HSG-Treffer erzielt werden. „Wir haben das Spiel im Angriff verloren, so paradox das klingen mag. Kiel ist ein Topteam und hat uns eiskalt ausgekontert. Sie hätten das Spiel auch so gewonnen, doch haben wir ihnen praktisch jeden Ball in die Hände gespielt und uns das Leben so schwer gemacht“, sagte Torben Meyn nach der bitteren Niederlage. Am Ende stand ein klarer 17:2-Heimsieg von Kiel zu Buche, die Tags darauf einen nicht für möglich geglaubten Sieg gegen Keitum einfuhren. Mit einem 4:11-Rückstand ging Kiel ins letzte Viertel und bezwang Keitum total überraschend am Ende hauchdünn mit 12:11 durch einen 8:0-Lauf. Dieses Ergebnis spielt einzig Titelverteidiger HSG Warnemünde I in die Karten, denn Keitum und Kiel haben sich gegenseitig jeweils eine Niederlage beigefügt und stehen so bei vier Minuspunkten im Vergleich zur bisher verlustpunktfreien HSG I.

Zeit zum durchatmen bleibt im März kaum. Bereits am kommenden Samstag den 14.3., empfängt Warnemünde II in der heimischen Neptunhalle im Rückspiel die Kieler und hofft auf ein wenig Widergutmachung nach dem zu einfachen 2:17. Der Eintritt am Samstag ab 12.30Uhr in der 50m-Halle in Rostock ist kostenlos und am Sonntag will man gegen Meldorf den 2.Sieg einfahren. Ab 14.30Uhr ist auch hier der Eintritt frei.

HSG II gegen Kiel: Stephan Behring – Tim Hoffmann (1 Tor), Mirco Hartleb, Christian Strege, Enrico Rabe, Everaldo Krake, Ben Ramforth, Alina Tristram, Torben Meyn, Jessica Hembus (1), Stephan Drawert, Trainer Steffen Klukas

letzte Ergebnisse 3.Liga SH/MV:

So., 1.3., SV Wiking Kiel – SG Lübeck-Ahrensburg 14:2

So., 1.3., HSG Warnemünde I – TV Keitum, in Kiel 18:9

Sa., 7.3., SV Wiking Kiel – HSG Warnemünde II 17:2

So., 8.3., SV Wiking Kiel – TV Keitum 12:11

Sa., 14.3., HSG Warnemünde II – SV Wiking Kiel, 12.30Uhr, Neptunhalle Rostock

So., 15.3., HSG Warnemünde II – SV Meldorf Seals, 14.30Uhr, Neptunhalle Rostock

Sa., 21.3., SV Wiking Kiel – HSG Warnemünde I, 12.30Uhr

So., 29.3., TV Keitum – HSG Warnemünde I, 15.30Uhr

Tabelle 3.Liga 2020:

  1. HSG Warnemünde I 5 Spiele 95:37 Tore 10:0 Punkte
  2. SV Wiking Kiel 6 73:39 8:4
  3. TV Keitum 5 76:50 6:4
  4. HSG Warnemünde II 3 34:53 2:4
  5. SG Lübeck-Ahrensburg 4 29:65 2:6
  6. SV Meldorf Seals 5 47:115 0:10

im bild: stockfoto, copyrights getty images

thanks to our sponsors: www.archiv-adl.de, www.concordia.de, www.lila-world.com, www.hotelgodewind.de, www.beamtenbeihilfe24.de, http://baufinanzierungsmakler.com/, www.geigenbau.biz, www.studentenkeller.de

Vielen Dank unseren Sponsoren!